Isothermische Schutzverglasung vor historischen Kirchenfenstern

 Isothermale Schutzverglasungen

werden für die bestmögliche Erhaltung vor der Glasmalerei montiert. Im Regelfall wurden und werden isothermale Systeme bei Glasfenstern in Kirchen eingesetzt.

Unsere jahrzehnte lange Erfahrung zeigt auf, dass in den meisten Fällen das Konstruktionsprinzip eine Vorsatzverglasung fungiert. Gleichwie ist dieses System wegen der Einfachheit der Materialien (Holz, Metall, Kitt, Glas) und der Konstruktion weniger invasiv und entsprechend nachhaltig.

Durch Temperaturschwankungen bildet sich Feuchte. Um dem Entgegen zu wirken, ist eine rahmenlos angebrachte, einfache vorgesetzte Aussenschutzverglasung ein Lösungsansatz.

Die Hinterlüftung des Kirchenfensters bewirkt durch eine Kaminwirkung eine gleichmäßige UmLüftung. Sodass Kondensat als auch die stehende Luftfeuchtigkeit keine weiteren Schäden nach sich zieht.

Solche Vorsatzverglasungen werden zum Schutz vor mechanischer Beschädigung meist in Kombination mit isothermaler -oder Aussenschutzverglasung angebracht.

zeitgenössische Kunst mit hinterlüfteter Schutzverglasung
Chorfenster mit Vorsatzverglasung

Je nach Laibungsprofilierung sind auf die lokalen klimatischen Bedingungen zu achten. Insbesondere die konservatorischen Wirksamkeit.

 

 

 

 

 

Bei besonders schützenswerten Objekten wird die Glasmalerei nach innen vorgehängt. Im ursprünglichen Fensterfalz fungiert dann die Schutzverglasungen. Der Zwischenraum zwischen der nach innen versetzten Glasmalerei und der Schutzverglasung ist hier nach innen zu belüften. Die Glasmalerei wär somit beidseits vom Innenklima der Kirche umgeben und somit „isothermal“.

 

Entscheident für das Konstruktionsprinzip ist auch die Aussenansicht der Denkmäler.
Stehen historisch wertvolle Objekte unter starkem Einfluss von Tageslicht, sind diese der ultravioletter Strahlung ausgesetzt. UV-Strahlen bleicht nachweislich Farbpigmente aus. In Folge dessen kommt es zu irreversiblen Materialveränderungen. Dieser Strahlungseintrag läßt sich mit mundgeblasenem Spezialglas schützen. Die Filterwirkung wird mit neuartigen Glasbestandteilen hervorgerufen. Auf diese Weise lässt sich eine einfache Scheibe von 2-3mm Material-Stärke problemlos in schmale Glasfalze historischer Fenster verbauen.

Schutzverglasung Bemusterung

Diese Sondergläser beziehen wir von der Glashütter Lamberts. Mit seiner typischen Oberflächenbewegung fügt sich dieses Glas in die historische Bausubstanz ein.

Wir stellen uns dem Erhalt zur präventiven Konservierung wertvoller Kunst- und Kulturgüter.

 

 

Fragen Sie unsere Unterstützung an

Das Domglas Naumburg Team

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Page generated in 0,244 seconds. Stats plugin by www.blog.ca